Geliebter Bumerang
On-Off-Liebe. Verliebt, verlobt, getrennt – und dann doch wieder zusammen? Warum lassen wir uns auf den/die Ex ein? Und (wie) kann dabei etwas Gutes rauskommen?
Lesen Sie den ganzen Artikel: Interview_Wienerin_2019_Tanja Thelen
Empathie hat auch ihre Schattenseiten. Sie kann zu Ich-Verlust führen – und sogar in Sadismus münden. Der Neurowissenschaftler Fritz Breithaupt beschreibt diese dunkle Facette…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf swr.de

 

Wer anderen sein Vertrauen schenkt, macht sich verletzlich. Denn womöglich wird er verraten, belogen oder betrogen. Der Hirnforscher Niels Birbaumer erklärt, weshalb es dennoch wichtig ist, dieses Risiko einzugehen…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf geo.de

 

In Teenieserien waren Jungs lange Zeit Alphamännchen und Herzensbrecher. Heute haben sie ihre Testosteron-Zwangsjacke abgeworfen und orientieren sich neu…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf zeit.de

 

In einer festen Beziehung weicht die Lust irgendwann der Langeweile. Wer dann bleibt, den macht der Bettfrust mutiger und freier, sagt der Sexualtherapeut David Schnarch…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf zeit.de

 

Es ist soweit. Zum 1.6.2019 verlasse ich die Fraunhoferstraße 13 und ziehe mit meiner Praxis nach Schwabing in die Feilitzschstraße 1, direkt an der Münchner Freiheit.

 

„Sei ein Mann!“ Ein Satz, den sich emotionale Männer immer wieder anhören müssen. Fotografin Maud Fernhout zeigt mit ihrer Fotoserie, dass Weinen keine Schwäche, sondern vielmehr eine Stärke ist…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf ze.tt

 

Warum trennen wir uns nicht vom einem*r Partner*in, wenn wir unzufrieden sind? Bequemlichkeit ist nicht der einzige Grund, in einer Beziehung zu bleiben…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf ze.tt

 

Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959
Lesen Sie die ganze Rede hier

 

Familiengeheimnisse, frühe Prägungen von Angst und Gewalt, körperliche und seelische Traumata, familiärer Stress oder Druck und zementierte Glaubenssätze – all das wirkt sich nicht nur auf diejenigen aus, die es selbst erleiden, es kann sich sogar auf die nachfolgenden Generationen auswirken. Diese entwickeln dann Symptome, als hätten sie das Leid der Eltern selbst erlebt.
Sehen Sie den ganzen Beitrag bis 21.10.18 auf arte