Beiträge

Esther Perel ist eine der berühmtesten Paartherapeutinnen der Welt. In ihrem Podcast „Where Should We Begin?“ kann man ihr bei der Arbeit zuhören…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf tagesspiegel.de
Dating in Zeiten von Corona scheint ohne persönlichen Kontakt schwer – dennoch nutzen User Datingplattformen. Laut der Expertin, Tanja Thelen, kann die Phase sogar Vorteile bieten…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf augsburger-allgemeine.de
Wir müssen einräumen, dass auch die eigenen Söhne zu Tätern werden können. Denn die beste Prävention gegen sexualisierte Gewalt ist es, Jungen dabei zu unterstützen sich frei von gefährlichen Männlichkeitsnormen zu entwickeln….
Lesen Sie den ganzen Artikel auf süddeutsche zeitung magazin
Der Autor Roland Kachler arbeitet in der Landesstelle für Psychologische Beratung Stuttgart und in einer eigenen therapeutischen Praxis. In seinem neuen Buch erklärt er, warum es nie zu spät ist, sein eigenes Wunschkind zu sein…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf editionf.com
Kolumne von Jesper Juul:
Bevor sie Kinder und Jugendliche mit psychischen Diagnosen abstempeln, sollten Erwachsene sich selbst kritisch hinterfragen…
Lesen Sie den ganzen Artikel DerStandard.at
Liebe kann das Leben von Menschen stark verändern. Neueste wissenschaftliche Studien beweisen, dass Liebe mehr ist als nur ein Gefühl. Sie ist ein Trieb, der das Gehirn und den Körper beeinflussen und sogar verändern kann. Die spannende Dokumentation zeigt, was Liebe ist, was sie mit dem Menschen macht – und ob sie überhaupt gut für ihn ist….
Sehen Sie die Sendung auf arte.tv
Ihre Bücher sind Bestseller und ihre TED-Talks haben mehr als 15 Millionen Zuschauer: Esther Perel ist als Psychotherapeutin und Autorin international erfolgreich. Im Interview spricht sie über ihr Buch „Die Macht der Affäre“ und fordert eine neue Sicht auf das Fremdgehen…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf maz-online.de
Die amerikanische Paartherapeutin Esther Perel weiß, in welcher Lebensphase viele Leute eine Affäre beginnen. Was sie bedauert: wie schnell man bereit ist, alles hinzuwerfen, bloß weil der eine untreu war…
Lesen Sie den ganzen Artikel auf nzz.ch